Grundsteuern für Eigentümer in Marbella

Grundsteuern für Eigentümer in Marbella

Willkommen zu unserem heutigen Blog über Grundsteuern in Marbella. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um mit Ihnen über die Steuern, die anfallen, wenn Sie eine Immobilie in Marbella besitzen, zu sprechen. Die Informationen hierüber können manchmal etwas irreführend sein, also werde ich sie für Sie aufgliedern, um Ihr Leben etwas einfacher zu machen.

All diese Steuern sind jährlich zu entrichten und werden auf der Basis des Kaufpreises, der Lage der Immobilie (Gemeinde) sowie ihrer Größe und ihres Katasterwerts berechnet. Lassen Sie uns das Ganze in zwei verschiedene Teile aufteilen. Erstens die Steuern, die sich auf den Eigentümer der Immobilie beziehen, und zweitens die Steuern und Kosten, die sich auf die Immobilie selbst beziehen.

1. Steuern, die sich auf einen Immobilieneigentümer in Marbella beziehen

Zuallererst gibt es die Vermögenssteuer, die nur für Immobilien, die für mehr als 700.000 Euro pro Person erworben werden, berechnet wird. Was bedeutet das? Sagen wir, die Immobilie ist 1,5 Millionen wert, aber es gibt zwei Eigentümer. Von den 1,5 Millionen werden also 1,4 Millionen abgezogen und nur 100.000 Euro unterliegen der Vermögenssteuer. Wenn die Immobilie beispielsweise 300.000 Euro wert ist, dann wird keine Vermögenssteuer erhoben.

Dann gibt es noch die Steuer für Ausländer, aber diese wird nur für Eigentümer erhoben, die nicht in Spanien ansässig sind. Ich weiß, dass einige Kunden diese Steuer nicht bezahlen und die Regierung dies nicht wirklich nachverfolgt. Aber wenn Sie Ihre Immobilie eines Tages verkaufen, dann wird das Finanzamt überprüfen, ob die Steuer bezahlt wurde oder nicht, und Sie werden dazu verpflichtet, den Betrag nach dem Verkauf Ihrer Immobilie zu begleichen, falls Sie die Steuer nicht bezahlt haben. Theoretisch können Sie diesen Betrag also auch später zahlen, aber der fällige Betrag wird sich auch durch Zinsen und andere Kosten für die verspätete Zahlung erhöhen. Es ist also besser, diese Steuer jedes Jahr zu begleichen. Ein Anwalt verlangt vielleicht um die 200 Euro pro Jahr, um diese Steuererklärung einzureichen. Dies alles bezieht sich auf den Eigentümer.

2. Steuern und Kosten für die Immobilie selbst, wenn Sie eine Immobilie in Marbella besitzen

Lassen Sie uns nun über die Immobilie selbst sprechen.

  • Es gibt die IBI (Impuesto sobre Bienes Inmuebles) – die Grundsteuer, die wie alle anderen Steuern jährlich zu entrichten ist. Sie hängt vom Katasterwert der Immobilie ab.
  • Dann fallen für die Immobilie auch Gemeinschaftskosten an. Diese hängen stark davon ab, was die Gemeinschaft bietet und sie variieren normalerweise von 100 Euro pro Monat bis hin zu 1000 Euro pro Monat.
  • Steuern für die Abfallentsorgung der Immobilie, aber das ist ein sehr kleiner Betrag. Sie können mit €100 oder €300 pro Jahr rechnen.
  • Und dann fallen natürlich noch Kosten für Strom und Wasser an, aber diese hängen von Ihrem Verbrauch ab und haben nichts mit Steuern zu tun.

Übrigens, die Regierung von Andalusien hat Maßnahmen zur Anregung und Reaktivierung des Immobilienmarkts in unserer schönen, sonnigen Region angekündigt – durch eine Reduzierung der Grunderwerbsteuer (ITP) bis zum 31. Dezember 2021 auf 7%.

Ich hoffe, Sie haben jetzt eine bessere Idee davon, welche Steuern Sie in Marbella bezahlen müssen, wenn Sie hier eine Immobilie besitzen.

Denken Sie darüber nach, Ihre Immobilie zu verkaufen?


 
 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Drumelia Real Estate (@drumelia_real_estate)

Sabina Shaikhulova, Manager für soziale Medien

19/02/2021

Sabina Shaikhulova

Manager für soziale Medien

Add Button Button Delete
Bruna Karla Kruger
Bruna Karla Kruger Immobilienberater
+34 952 766 950 Kontakt